vereinssatzung

Vereinssatzung des FC Torpedo `76 Neumünster
Neufassung vom 6. März 2015

§ 1
Name, Sitz

1) Der Verein führt den Namen „Fußballclub Torpedo `76 Neumünster e. V.“.
2) Er hat seinen Sitz in Neumünster.

§ 2
Vereinszweck, Gemeinnützigkeit

1) Der Zweck des Vereins ist die körperliche Ertüchtigung seiner Mitglieder durch Ausübung und Förderung des Sports, insbesondere des Fußballsports. Dabei verfolgt der Verein ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenverordnung.
2) Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Sie erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung oder bei Aufhebung des Vereins nicht mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und den gemeinen Wert ihrer geleisteten Sach-einlagen zurück. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3
Geschäftsjahr

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 4
Mitglieder

Der Verein besteht aus ordentlichen aktiven und passiven Mitgliedern.

§ 5
Erwerb der Mitgliedschaft

1) Mitglied kann jede natürliche Person werden, die in unbescholtenem Rufe steht.
2) Über den schriftlichen Antrag der Aufnahme entscheidet der Vorstand.

§ 6
Beitrag

1) Alle ordentlichen aktiven und passiven Mitglieder haben Beiträge zu zahlen.
2) Die Höhe und den Zeitpunkt der Fälligkeit des Beitrages setzt die Mitglieder-versammlung fest.

§ 7
Austritt

1) Die Mitgliedschaft kann durch schriftliche Erklärung zum 30.06. sowie zum 31.12. eines Jahres gekündigt werden. In Ausnahmefällen (z. B. Krankheit) kann auf Antrag eine andere Regelung getroffen werden. Die endgültige Entscheidung hierüber trifft der Vorstand.
2) Mit Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Ansprüche an den Verein.

§ 8
Ausschluss

1) Durch Beschluss der Mitgliederversammlung kann ein Mitglied mit sofortiger Wirkung ausgeschlossen werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt.
2) Die Säumnis der fälligen Beiträge von 2 Kalenderjahren hat den Vereinsausschluss zur Folge. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand.

§ 9
Vereinsorgane

Die Organe des Vereins sind:
a) der Vorstand im Sinne des § 26 BGB
b) der erweiterte Vorstand
c) die Mitgliederversammlung

§ 10
Vorstand

Den Vorstand im Sinne des § 26 BGB bilden der 1. Vorsitzende und der 2. Vor-sitzende. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den 1. Vorsitzenden und den 2. Vorsitzenden gemeinsam vertreten.

§ 10 a
der erweiterte Vorstand

1) Der erweiterte Vorstand besteht aus dem Vorstand im Sinne des § 26 BGB und dem Kassenwart, dem Schriftführer und einem Beisitzer.
2) Der Schriftführer bzw. die Schriftführerin ist für die Beurkundung der Protokolle bzw. der Beschlüsse zuständig (gemäß § 58 BGB).
3) Die Wahl des erweiterten Vorstandes erfolgt durch die Mitgliederversammlung in schriftlicher und geheimer Abstimmung.
4) Der erweiterte Vorstand wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt und bleibt bis zur Neuwahl im Amt. Die Wahlen des 1. Vorsitzenden und des 2. Vor-sitzenden finden im jährlichen Wechsel statt. Die Amtszeit des Kassenwartes ist gleichlaufende zu der des 1. Vorsitzenden.

§ 10 b
Kassenprüfer

Die Mitgliederversammlung wählt zwei Kassenprüfer für die Dauer von einem Jahr.

§ 11
Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung besteht aus den anwesenden und damit stimm-berechtigten Mitgliedern des Vereins. Sie muss vom Vorstand im Sinne des § 26 BGB mindestens einmal jährlich schriftlich unter Angabe der Tagesordnungspunkte einberufen werden.
Jede satzungsgemäß berufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

§ 12
Haftpflicht

Für die aus dem Spielbetrieb entstehenden Schäden haftet eine Vereinshaftpflicht.

§ 13
Spieleinsatz

Regelmäßig erscheinende Mitglieder haben ein Anrecht auf Spieleinsatz, weniger regelmäßig erscheinende jedoch nur im angemessenen Verhältnis. Im Konfliktfall sollen die Anwesenden mit einfacher Mehrheit für oder wider eines Einsatzes entscheiden.
Endgültige Stimmentscheidung hat der erweiterte Vorstand.

§ 14
Auflösung des Vereins

Bei Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen dem Cafe Jerusalem Missionarische Sozialarbeit der Evangelischen Allianz Neumünster e. V. zu, das es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat. Sollte das Cafe Jerusalem zum Zeitpunkt der Auflösung nicht mehr existieren, erhält eine vergleichbare Einrichtung das Vereinsvermögen. Die Entscheidung hierüber wird von der Auflösungsversammlung getroffen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück